Patientenverfügung

Ich veröffentliche hier meine Verfügungen,

damit sie im Notfall jederzeit und überall verfügbar sind.

Die Originalunterlagen sind bei mir Zuhause und bei meinen Söhnen.


Patientenverfügung

geschrieben am 12. September 2012

von Georg Helferich, geboren in Dagobertshausen,

z. Zt. wohnhaft: Am Isabellenschacht 1, 82377 Penzberg.

 

Ich verfüge, dass an mir keine Wiederbelebungsversuche gemacht werden. Für mich wäre ein Herzstillstand der bestmöglich Tod. Deshalb möchte ich, dass bei mir bei drohendem Herzversagen keine der folgenden Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Herzmassage
  • Defibrillation
  • keine anderen Techniken, die vielleicht noch entwickelt werden.

Sollte ich ein Herzversagen erleiden, darf erst ein Arzt geholt werden, wenn jede Wiederbelebung sinnlos ist. Ich kann nicht wissen in welche Situation ich gerate und deshalb auch nicht alle möglichen Behandlungen benennen, die ich nicht möchte. Orientieren Sie sich deshalb bitte an folgenden Wünschen: Ich bin inzwischen alt genug zum Sterben, ich möchte deshalb bei schwerwiegender Erkrankung keine lebensverlängernden Maßnahmen, aber alles, was

das Sterben erleichtert, auch wenn es das Sterben beschleunigt. Ich wünsche mir eine gute Schmerzbekämpfung mit Morphin und Terminale Sedierung,

um möglichst angst- und schmerzfrei zu sterben. 

 

Folgende Behandlungen lehne ich ab:

  • Künstliche Ernährung
  • Herzkatheder
  • Stent
  • Dialyse
  • Chemotherapie
  • Infektionsprophylaxe
  • Antibiotika bei Lungenentzündung
  • große operative Eingriffe (außer richten eines Knochenbruches)
  • Organtransplantation
  • Organentnahme
  • intravenöse Zuführung von Flüssigkeit gegen Verdursten
  • Sauerstoffgabe in der Sterbephase

Ich habe diese Festlegungen mit meiner Familie (meiner Frau Marie-Luise, meinen Söhnen Thomas und Markus) besprochen, sie können nähere Auskünfte zu meinen Sterbeverfügungen geben.

 

Meinem Sohn Thomas übergebe ich die Vorsorgevollmacht, weil es als Mediziner für mich die besten Entscheidungen treffen kann. Thomas Helferich ist Arzt im Klinikum Bogenhausen, München. Klinik für Endokrinologie, Diabetologie u. Angiologie .

 

Es liegt die unterschriebene Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht in meiner Wohnung und bei meinen Söhnen vor.

 

  

Vorsorgevollmacht

geschrieben am 12. September 2012

von Georg Helferich, geboren in Dagobertshausen,

z. Zt. wohnhaft: Am Isabellenschacht 1, 82377 Penzberg.

 

Ich benenne meinen Sohn Thomas Helferich als Vorsorgebevollmächtigten. Als Mediziner kann er für mich bei einer schweren Erkrankung die besten Entscheidungen im Sinne meiner Patientenverfügung treffen.

 

Sollte Thomas aus nicht vorhersehbaren Gründen die Aufgabe nicht wahrnehmen können, benenne ich meinen Sohn Markus zum Vorsorgebevollmächtigten.

 

Wir haben viel über das Thema Krankheit, Alter und Sterben miteinander gesprochen, er kann meine Wünsche dazu bestens vertreten.

Meine Söhne sind zum Zeitpunkt der Abfassung der Bevollmächtigung unter folgenden Adressen erreichbar:

(Die nachfolgenden Adressen dürfen ausschließlich zur Information meiner Söhne in einem Notfall genutzt werden!)

 

Thomas Helferich

Edlingerstr. 1

81543 München

Dienstlich 089 / 92702256

t.helferich@gmx.de

 

Tätigkeit als Arzt: Städt. Kliniken München GmbH Klinikum Bogenhausen Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Angiologie Englschalkinger Str. 77, 81925 München Festnetztelefon: 089/9270-0

 

 

Markus Helferich

Am Isabellenschacht 1, 82377 Penzberg

Telefon privat: 08856 / 9355922

E-Mail: markushelferich@web.de

https://www.markus-helferich.de/